Das Foto

                            Kinderbuch

Über mich: Das bin ich ...

Foto-Kinderbücher 

Als der Bagger mit erhobener Schaufel an meinem Balkon vorbeifuhr, dachte ich einen Moment daran, im Jurassic-Park zu sein. Schnell holte ich meine Kamera hervor und hielt alles fest, was da so hautnah vor meinem Fenster ablief. Es entstand ein Foto-Kinderbuch daraus "Der Bagger vom Goetheplatz". Ich veröffentlichte das Buch im Eigenverlag A. Eßer Verlag. Verwundert hat mich, dass das Kinderbuch so viel Interesse weckte und schon bald erschien die 2. Auflage. 

Dem 1. Buch folgte dann das 2. Buch über einen Beruf, der vom Aussterben bedroht ist, dem Beruf des Bäckers. Das Buch trägt den Titel "Das Brot vom Goetheplatz" und beschreibt das Backen von Brot und Brötchen. Auch dieses Buch war ein richtiger Erfolg. 

Im April 2019 flog ich drei Wochen nach Accra, Ghana, um dort eine Schule für Straßenkinder zu besuchen, die Universal Wonderful Street Academy, mitten gelegen im Armenviertel. Unter Anderem recherchierte ich dort für mein 3. Buch, welches im Juni 2019 erschien "AKWAABA! Herzlich willkommen in meiner Schule!" 
Im Juli 2019 kam auch schon die englische Version heraus "AKWAABA! Welcome to my school!"

Präsentationen in Schulen und privaten Kreisen

Verbunden mit diesem Buch führe ich Präsentationen in Schulen aller Art oder auch in privaten Kreisen durch. Begleitend zu meinem Buch habe ich eine große Fülle von Fotos und Videos, die die Erzählung über die Schule und das Leben im Armenviertel in Accra noch mehr veranschaulichen und vertiefen. Diese Präsentationen werden bei Jung und Alt sehr geschätzt und sind sehr erfolgreich, weil sie die Möglichkeit bieten, einmal über den eigenen Tellerrand zu schauen und sich mit einer Welt zu konfrontieren, die in jeder Beziehung so ganz anders ist als die einige. 


Sortiment

"Der Bagger vom Goetheplatz" ist mein erstes Foto-Kinderbuch. Es ist Anfang September 2016 erschienen und war sofort so erfolgreich, dass bereits die 2. Auflage im Dezember 2016 erschien. 

"Das Brot vom Goetheplatz" ist mein 2. Foto-Kinderbuch. Es ist am 5. Dezember 2016 erschienen und findet viele begeisterte kleine und große Leser.

"AKWAABA! Herzlich willkommen in meiner Schule!" Dieses Buch über eine Schule in Ghana erschien im Jni 2019

"AKWAABA! Welcome to my school" Die englische Version erschien im Juli 2019.

 

Das Team

Die Foto-Kinderbücher werden komplett von mir alleine entworfen. Ich schreibe die Geschichten selbst, fotografiere selbst und gestalte das Layout. Lediglich die Druck- und Bindearbeiten gebe ich an eine Druckerei in Auftrag.

 

 Öffentlichkeit

Artikel in der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung WAZ vom 1. Oktober 2016

Von Baggern und Baustellenlärm am Goetheplatz

Astrid Eßer veröffentlicht ihr erstes Bilderbuch. Weitere Projekte sind bereits in Arbeit



 

 

Buchautorin Astrid Eßer.    Foto: Stachelhaus

Die Idee zum Bilderbuch „Der Bagger vom Goetheplatz“ entstand ursprünglich aus einem Ärgernis vor ihrer Haustür, berichtet Astrid Eßer, Diplompädagogin. Für Kanalbauarbeiten am Goetheplatz wurde der Straßenabschnitt vor ihrer Wohnung von Juni bis August gesperrt. Anders als bei vielen Anwohnern störte der tägliche Lärm sie nicht nur, sondern weckte auch ihr Interesse daran, einmal etwas genauer hinzuschauen.„Es ist schon verblüffend, dass solche Bauarbeiten vor Ort im Großen und Ganzen von gerade einmal drei Menschen bewältigt werden“, stellt Eßer fest.

So kam sie auf die Idee, aus den neu gewonnen Erfahrungen ein Bilderbuch, nicht nur für Kinder, sondern auch für interessierte Erwachsene zu schreiben, um das „Ungemach Baustelle“ in ein neues Licht zu rücken. „Ich wollte kein Buch schreiben, das mit den üblichen Smileybildern aufwartet, sondern die Dinge so darstellt, wie sie sind. Außerdem ist es mir wichtig, dass ein Text nicht nur schön zu lesen ist, sondern man auch daraus lernen kann“, sagt Eßer. Um dieses Ziel umzusetzen, führen Fotos anstatt gemalter Bilder exemplarisch durch einen Tag der Arbeiten auf der Baustelle.

Bauarbeiter haben geholfen

Die ausführende Baufirma hat Astrid Eßer dabei nicht nur die Erlaubnis gegeben, die Baustelle zu fotografieren, sondern sie auch über die gesamte Zeit hinweg in ihrer Arbeit unterstützt. „Die Bauarbeiter haben hinterher immer bei mir geklingelt, wenn es etwas Besonderes zu sehen gab und ich hab’ mir dann schnell meine Kamera geschnappt. Das war wirklich schön“, erzählt die Autorin über ihre Arbeit.

Nachdem die Erstauflage von „Der Bagger vom Goetheplatz“ bereits vergriffen ist und die zweite Auflage mittlerweile von diversen Mülheimer Buchhandlungen ins Programm aufgenommen wurde, arbeitet die Autorin jetzt bereits an ihrem nächsten Projekt. „Das Brot vom Goetheplatz“ entsteht aktuell in Zusammenarbeit mit einer Bäckerei um die Ecke. Weitere Fotobilderbücher möchte sie etwa mit einer Sattlerin, der Feuerwehr oder auch der Müllabfuhr verwirklichen.

Mit Ausnahme des eigentlichen Druckes gestaltet Eßer die Fotos, das Layout und den Text der Bücher selber und gibt sie über ihren eigens gegründeten Verlag heraus.                     Matthias Stachelhaus


Goldstream Business, Ghana

Mittwoch, 17. April 2019













WAZ vom 18.06.2019